Menu

Presse

Berner Fleck Wettich mit Dr. Carsten Wettich in der JUVE-Liste „40 unter 40“ vertreten JUVE stellt 40 aufstrebende Juristen vor, denen die Zukunft gehört

Zum vierten Mal hat JUVE 40 Juristen aus Kanzleien, Unternehmen und Justiz vorgestellt, denen viele im Markt eine große Zukunft voraussagen. Was sie alle eint: Sie haben ihren 40. Geburtstag noch nicht gefeiert. Darunter ist auch Dr. Carsten Wettich, Partner der Kanzlei Berner Fleck Wettich.

Die aktuelle „40-unter-40“-Liste ist laut Angaben von JUVE das Ergebnis langjähriger Marktbeobachtungen und unzähliger Gespräche der JUVE-Redaktion. Es handelt sich um eine Prognose der JUVE-Redaktion, wen die Fachöffentlichkeit in Zukunft als „Outperformer“ wahrnehmen wird. Bei der Marktrecherche zum renommierten JUVE Handbuch haben die Redakteure insbesondere die außergewöhnlichen Deals, großen Prozesse und Beratungsprojekte nach immer wieder auftauchenden Namen analysiert und dabei die unterschiedlichsten Rechtsgebiete und Kanzlei- sowie Unternehmensgrößen im Auge gehabt. Die Liste ist vielfältig: 25 der 40 Juristen stammen aus Kanzleien – Großkanzleien und Boutiquen, 15 aus Unternehmen oder der Justiz.

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2018/2019Berner Fleck Wettich erstmals auch in das nationale Ranking für Gesellschaftsrecht aufgenommen

Die auf den Bereich Gesellschaftsrecht | Corporate spezialisierte Sozietät Berner Fleck Wettich wird vom JUVE Verlag für juristische Information erneut im JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2018/2019 im Ranking für die Region Westen/ Düsseldorf gelistet. Zudem ist Berner Fleck Wettich erstmals in das nationale Ranking für Gesellschaftsrecht aufgenommen worden. Das JUVE Handbuch gilt als das renommierteste Handbuch zur Bewertung von Wirtschaftskanzleien im deutschen Rechtsmarkt.

Auszugsweise Bewertung:

Als „fachlich exzellent“ loben Wettbewerber die Corporate-Boutique, die sich zu einem ernst zu nehmenden Wettbewerber im D’dorfer Markt entwickelt hat. Ihr Fokus liegt auf der Beratung von Mittelständlern u. Familienunternehmen, die sie u.a. bei gesellschaftsrechtl. Umstrukturierungen u. Transaktionen berät. Daneben forciert BFW die Beratung von Vorständen und Aufsichtsräten, u.a. zu Organhaftungsthemen. Die Arbeit für den Vorstand von Innogy beim öffentl. Übernahmeangebot von E.on war ein bes. Highlight. In Anbetracht dieser Entwicklungen überrascht es nicht, dass sich auch größere u. zunehmend komplexere Mandanten wie etwa LEG an die Kanzlei wenden.

Schwerpunkte: Neben lfd. Beratung mittelständ. Unternehmen (auch bei Umstrukturierungen) rege Praxis als unabhängige Berater von Aufsichtsräten und zunehmend Vorständen im Aktienrecht und zu Corporate Governance.

Stärken: Gesellschaftsrecht, M&A

Oft empfohlen: Dr. Thilo Fleck, Dr. Olaf Berner, Dr. Carsten Wettich („gut durchgestartet“, Wettbewerber über alle)

Zur vollständigen Bewertung gelangen Sie hier und hier.

IFLR1000 Ranking Germany 2019Berner Fleck Wettich erneut im Bereich Corporate und M&A ausgezeichnet

Die auf den Bereich Gesellschaftsrecht | Corporate spezialisierte Sozietät Berner Fleck Wettich ist wie schon in den Jahren 2015 bis 2018 auch für 2019 von dem international renommierten Law Directory IFLR1000 – „The Guide to the World’s Leading Financial Law Firms“ für ihre Beratung im Bereich Corporate and M&A ausgezeichnet und in das Ranking für M&A – Germany 2018 aufgenommen worden.

IFLR 1000 begründet dies wie folgt:

Berner Fleck Wettich is a German firm recognised in M&A. In terms of recent transactions, the firm advised both buyers and sellers, with the emphasis on representing acquirers. For example, the firm advised Robert Bosch Group on its 100% acquisition of MTA.

The firm hired Christian Nienkemper as partner in M&A from Hengeler Mueller in 2017.

The firm has also advised various private families, along with Sazka Group, Atlas Mara Beteiligungs, and Cognotekt, to name a few.

Client feedback

„Deep expertise in M&A, very goal oriented and entrepreneurial mindset and client approach.“ – M&A

„Efficient and pragmatic.“ – M&A

„BFW works at a high level. The accessibility is exceptionally good. In addition, all partners have an equally high level of service as well as personal expertise. We feel all around well advised and have often recommended BFW.“ – M&A

Klicken Sie hier für die vollständige Bewertung.

Focus Top Wirtschaftskanzlei 2018Focus zeichnet Berner Fleck Wettich erneut als Top Wirtschaftskanzlei im Gesellschaftsrecht aus

Berner Fleck Wettich ist von dem Nachrichtenmagazin Focus als „Top Wirtschaftskanzlei 2018“ im Gesellschaftsrecht ausgezeichnet worden. Das ist das Ergebnis einer Befragung, die das Datenunternehmen Statista für das Nachrichtenmagazin Focus durchgeführt hat. Berner Fleck Wettich ist demnach „häufig von Kollegen und Kunden empfohlen“ worden.

Die Focus Top-Liste der Wirtschaftskanzleien basiert auf den Empfehlungen von Expertinnen und Experten in insgesamt 21 Fachgebieten. Diese Experten sind zum einen Partner von Wirtschaftskanzleien und zum anderen Inhouse-Juristen.

Legal Tribune Online vom 13.09.2018Offe­rista Group erwirbt wogibtswas.at

Die Offerista Group erweitert ihr Portfolio mit dem österreichischen Unternehmen für digitale Prospekte wogibtswas.at. Die grenzüberschreitende Transaktion wurde als Anteilstausch strukturiert.

Berner Fleck Wettich hat die Offerista Group bei der Transaktion umfassend beraten. Dies betraf insbesondere die Erstellung und Verhandlung der Dokumentation zur Einbringung der wogibtswas.at und zur Kapitalerhöhung der Offerista Group. Zu Fragen des österreichischen Rechts wurde die Kanzlei Becker Günther Polster Regner aus Wien eingeschaltet. Zu fusionskartellrechtlichen Fragen die Kanzlei RCAA aus Frankfurt.

Zur vollständigen Meldung hier.

RWS-Verlag vom 31.08.2018Berner Fleck Wettich berät LEG beim Squeeze-out der Minderheitsaktionäre der Düsseldorfer Ton- und Ziegelwerke AG

Die ordentliche Hauptversammlung der Düsseldorfer Ton- und Ziegelwerke AG hat am 21. Juni 2018 die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre auf die LEG Grundstücksverwaltung GmbH als Hauptaktionärin gegen angemessene Barabfindung beschlossen. Die LEG Grundstücksverwaltung GmbH ist eine mittelbare Tochtergesellschaft der börsennotierten LEG Immobilien AG mit Sitz in Düsseldorf. Der Squeeze-out ist mit seiner Eintragung im Handelsregister am 3. August 2018 wirksam geworden.

Berner Fleck Wettich hat die Hauptaktionärin bei dieser Maßnahme umfassend beraten. Dies betrifft insbesondere die Erstellung des Übertragungsberichtes, die Begleitung der Bewertung der Düsseldorfer Ton- und Ziegelwerke AG für Zwecke der Festlegung der angemessenen Barabfindung und deren Prüfung durch den gerichtlich bestellten Barabfindungsprüfer sowie die Vorbereitung und Durchführung der Hauptversammlung.

Die vollständige Meldung lesen Sie hier.

Neue strafrechtliche Dimension im Diesel-SkandalRadio-Interview mit Haftungsrechtler Dr. Carsten Wettich zum Fall Stadler im Deutschlandfunk

Mit Rupert Stadler ist im Diesel-Skandal zum ersten Mal eine Person aus der obersten Führungsetage festgenommen worden. Die U-Haft hält der Spezialist für Haftungsfragen, Carsten Wettich, für eine schwerwiegende Maßnahme. Dem Audi-Chef drohten trotz Versicherung hohe ökonomische und persönliche Schäden, sagte er im Dlf.

Carsten Wettich im Gespräch mit Birgid Becker

Das vollständige Radio-Interview zum Lesen und als Podcast finden Sie hier.

JUVE-Meldung vom 11.6.2018Aktien gekauft: GWS investiert in Cloud-Dienstleister

Die Essener Aktiengesellschaft faveo hat einen neuen Großaktionär: Sie gehört nun mehrheitlich der Münsteraner GWS, die damit das eigene Produktportfolio erweitert. […]

Berater faveo-Aktionäre
Berner Fleck Wettich (Düsseldorf): Dr. Thilo Fleck (Federführung), Dr. Carsten Wettich (beide Partner, Gesellschaftsrecht | M&A)
Dr. Anne Arnold (Corporate; Düsseldorf) − aus dem Markt bekannt
Arnold Ruess (Düsseldorf): Prof. Dr. Peter Ruess (Markenrecht) − aus dem Markt bekannt
Volker Blum  (Essen): Volker Blum (Steuern) − aus dem Markt bekannt

Zur vollständigen Meldung gelangen Sie hier.

Deal Advisors am 09.05.2018Berner Fleck Wettich berät Aktionäre der faveo AG bei Veräußerung einer Mehrheitsbeteiligung an GWS

Die Aktionäre der faveo AG haben die Aktienmehrheit an eine Tochtergesellschaft der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme veräußert. Die Transaktion wurde am 26. April vollzogen.

faveo ist ein führender ERP-Spezialist, der unter anderem Cloud Business-Lösungen auf Basis von Microsoft Dynamics NAV anbietet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Essen wurde 1995 gegründet und beliefert Kunden aus den Sparten Handel und Industrie. Die GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH gehört zu der 1992 gegründeten GWS Unternehmensgruppe mit über 400 Mitarbeitern an den Standorten Münster, München, Nürnberg, Leonberg, Isernhagen und Hamburg. Das Unternehmen hat sich auf innovative ERP-Systeme und Verbundlösungen für Handels- und Dienstleistungsunternehmen spezialisiert und zählt mehr als 1.200 Kunden.

GWS ergänzt durch die Mehrheitsbeteiligung an faveo das Leistungsportfolio um etablierte und am Markt weit verbreitete Anwendungen mit Fokus auf Handels-, Online- und Fertigungsunternehmen.

Berner Fleck Wettich hat die Verkäufer bei der Transaktion umfassend beraten.

Die vollständige Meldung lesen Sie hier.

RWS-Verlag vom 07.05.2018Berner Fleck Wettich berät fruiton bei Expansion nach Dänemark – Übernahme der frugt.dk Aktivitäten vom ISS Konzern

Die fruiton GmbH, ein Tochterunternehmen der vanWylick Gruppe mit Sitz in Düsseldorf, hat in Dänemark über ihre neu gegründete Tochtergesellschaft Frugt.dk ApS mit Sitz in Vallensbaek / Dänemark die frugt.dk Aktivitäten der börsennotierten ISS facility Services A/S erworben. Die Transaktion erfolgte im Rahmen eines Carve-Out und wurde am 1. April 2018 vollzogen.

fruiton (www.fruiton.de) ist Deutschlands führender Online Lieferservice für frisches Obst ins Büro. Mit der Expansion nach Dänemark wird die Wachstumsstrategie von fruiton jetzt auch international unterstützt.

Das Geschäft der Frugt.dk ApS ist mit wöchentlich ca. 15.000 Körben fast doppelt so groß wie das fruiton Geschäft in Deutschland. Während fruiton in Deutschland die nationale Distribution über die Standorte Nord, Süd und West sicherstellt, versorgt frugt.dk seine Kunden von dem Standort Vallensbaek in der Nähe von Kopenhagen.

Berner Fleck Wettich hat fruiton zusammen mit der dänischen Kanzlei Moalem Weitemeyer Bendtsen bei der Transaktion umfassend beraten.

Die vollständige Meldung lesen Sie hier.