Menu

Presse

JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2023/2024Berner Fleck Wettich erneut in das nationale Ranking für Gesellschaftsrecht aufgenommen

Die auf den Bereich Gesellschaftsrecht | Corporate spezialisierte Sozietät Berner Fleck Wettich wird vom JUVE Verlag für juristische Information erneut im JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2023/2024 sowohl in dem nationalen Ranking für Gesellschaftsrecht als auch im Ranking für die Region Westen/Düsseldorf gelistet. Das JUVE Handbuch gilt als das renommierteste Handbuch zur Bewertung von Wirtschaftskanzleien im deutschen Rechtsmarkt.

Bewertung: Eng vernetzt mit Spezialkanzleien anderer Fachrichtungen hat die D’dorfer Corporate-Einheit in ihrem Kerngeschäft ein sehr vielfältiges Jahr hinter sich gebracht. Das Team hat insbes. in der Organberatung einen starken Trackrecord aufgebaut, der auch auf Konzernebene wahrgenommen wird – etwa wenn es darum geht, komplexe Beratungsthemen auf pragmat. Risikoeinschätzungen zu fokussieren. Die Vorstands- bzw. Aufsichtsratsmandate passen gut zur Beratung der Family Offices, für die BFW auch M&A-Transaktionen bewältigte.

Oft empfohlen: Dr. Thilo Fleck („erste Adresse für Start-ups u. komplexe Mitarbeiterbeteiligungsmodelle“, Wettbewerber), Dr. Olaf Berner („lösungsorientiert u. hoch erfahren“, Wettbewerber), Dr. Carsten Wettich („Top-Berater für aufsichtsrechtl. Mandate“, Wettbewerber), Dr. Christian Nienkemper („super schnell, umgänglich, echter Teamspieler“, Wettbewerber)

Zur vollständigen Bewertung gelangen Sie hier.

6 months, 2 weeks ago Kommentare deaktiviert für JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2023/2024Berner Fleck Wettich erneut in das nationale Ranking für Gesellschaftsrecht aufgenommen

Focus Top Wirtschaftskanzlei 2023Focus zeichnet Berner Fleck Wettich erneut als Top Wirtschaftskanzlei im Gesellschaftsrecht und im M&A aus

Berner Fleck Wettich ist von dem Nachrichtenmagazin Focus erneut als „Top Wirtschaftskanzlei 2023“ in den Bereichen Gesellschaftsrecht und „Mergers & Acquisitions“ ausgezeichnet worden. Das ist das Ergebnis einer Befragung, die das Datenunternehmen FactField GmbH für das Nachrichtenmagazin Focus durchgeführt hat. Berner Fleck Wettich ist demnach häufig von Kollegen und Kunden empfohlen worden.

Die Focus Top-Liste der Wirtschaftskanzleien basiert auf den Empfehlungen von Expertinnen und Experten in insgesamt 12 Fachgebieten. Diese Experten sind zum einen Partner von Wirtschaftskanzleien und zum anderen Inhouse-Juristen. Für die Befragung 2023 wurden insgesamt ca. 21.000 Fachanwälte aus Wirtschaftskanzleien und Rechtsabteilungen von Unternehmen (Inhouse-Juristen) identifiziert.

RWS-Verlag vom 19.09.2023Berner Fleck Wettich berät Euro Serve Media zur Kapitalerhöhung der 11880 Solutions AG und Einbringung der Ormigo

Die 11880 Solutions AG hat eine Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital gegen Sacheinlagen beschlossen. Die Euro Serve Media GmbH („ESM“), die zur Unternehmensfamilie Müller Medien gehört, die über ihre Beteiligungsgesellschaft united vertical media GmbH wiederum mehrheitlich an der 11 88 0 Solutions AG beteiligt ist, hat in diesem Rahmen den „Pay-per-Lead“-Anbieter Ormigo GmbH mit Sitz in Köln als Sacheinlage in die 11880 Solutions AG eingebracht und dafür 1 Million neue Aktien erhalten.

Mit dem Erwerb der Ormigo GmbH möchte die 11880 Solutions AG das Geschäftsfeld „Pay per Lead“ stärker erschließen, das Wachstum in diesem Bereich beschleunigen und Kosten für den weiteren Aufbau des Geschäfts einsparen.

Berner Fleck Wettich hat die ESM bei der Transaktion umfassend beraten.

Die vollständige Meldung lesen Sie hier.

JUVE-Meldung vom 29.08.2023Asterion macht das Rennen um Steag

Die spanische Beteiligungsgesellschaft Asterion Industrial Partners übernimmt den Essener Energieerzeuger Steag. Für ihren Einstieg in den deutschen Markt fließen 2,6 Milliarden Euro an die Kommunale Beteiligungsgesellschaft (KSBG). Diese besteht aus insgesamt sechs Ruhrgebietsstadtwerken, die die Steag von Evonik übernommen hatte. Der Deal soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. […]

Die Geschäftsführung und andere Organe der Steag ließen sich mit Beginn des Transaktionsprozesses im Frühjahr von Berner Fleck Wettich zu ihren Pflichten beraten.

Berner Fleck Wettich (Düsseldorf): Dr. Christian Nienkemper (Federführung), Dr. Carsten Wettich; Associate: Christina Peters (alle Corporate)

Zur vollständigen Meldung gelangen Sie hier.

RWS-Verlag vom 31.08.2023Berner Fleck Wettich berät STEAG im Zusammenhang mit der Übernahme durch Asterion

Die Kommunale Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG (KSBG) hat bekanntgegeben, dass sie mit Asterion Industrial Partners eine Vereinbarung zum Erwerb der STEAG GmbH („STEAG“) unterzeichnet hat. Das Transaktionsvolumen beträgt rund 2,6 Mrd. Euro. Mit dem Abschluss des Verkaufsprozesses ist bis Dezember 2023 zu rechnen.

Zur STEAG gehören die beiden Geschäftsbereiche STEAG Power GmbH und Iqony GmbH. Die STEAG Power betreibt an sechs Standorten in Deutschland Steinkohlekraftwerke. Ihr Anteil an der Gesamtstromerzeugung in Deutschland beträgt etwa fünf Prozent. Iqony bietet Lösungen für die Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung der Energieversorgung. Iqony setzt dabei auf regenerative Energien und Brückentechnologien, die in Zukunft auch klimaneutral eingesetzt werden können. Das Portfolio umfasst neben Solar, Wind, und Geothermie auch Wasserstofflösungen, Speichertechnologien, Engineering-Leistungen und moderne, perspektivisch mittels Wasserstoffeinsatz klimaneutrale Gaskraftwerke.

ASTERION INDUSTRIAL PARTNERS ist der führende Infrastrukturfonds in Spanien. Als einer der größten auf Infrastruktur fokussierten Fonds in Europa verwaltet das Unternehmen ein Vermögen von rund 5 Milliarden Euro.

Berner Fleck Wettich hat die STEAG und Ihre Organe zu ihren gesellschaftsrechtlichen und organschaftlichen Rechten und Pflichten im Zusammenhang mit der Transaktion beraten.

Die vollständige Meldung lesen Sie hier.

Handelsblatt „Die besten Anwälte und Kanzleien Deutschlands 2023“BFW in den Bereichen Compliance & Corporate Governance, Fusionen und Übernahmen sowie Gesellschaftsrecht ausgezeichnet

Das Handelsblatt & Best Lawyers haben auch in ihrer jüngsten Auflage „Deutschlands beste Anwälte 2023“ Berner Fleck Wettich in gleich drei Kategorien ausgezeichnet. Das Ranking enthält eine Übersicht über die Kanzleien des Jahres 2023 in verschiedenen Rechtsgebieten und die in diesem Jahr besonders empfohlenen Anwälte.

Wie in den Vorjahren werden alle vier Partner von Berner Fleck Wettich im aktuellen Ranking empfohlen, und zwar für folgende Rechtsbereiche

– Corporate Governance & Compliance : Dr. Carsten Wettich und Dr. Olaf Berner

– Fusionen und Übernahmen: Dr. Christian Nienkemper

– Gesellschaftsrecht: Dr. Olaf Berner, Dr. Thilo Fleck und Dr. Christian Nienkemper

Bereits zum 15. Mal hat das Handelsblatt die auf der Recherche des US-Verlags Best Lawyers beruhende Liste unter dem Titel „Die besten Anwälte und Kanzleien Deutschlands 2023“ veröffentlicht. Best Lawyers hat hierzu auf Basis einer Peer-to-Peer-Umfrage die renommiertesten Rechtsanwälte Deutschlands in verschiedenen Rechtsgebieten ermittelt.

Die vollständigen Ergebnisse finden Sie hier: Deutschlands beste Anwälte 2023.

WirtschaftsWoche TOP Kanzlei 2023Berner Fleck Wettich erneut als TOP Kanzlei im Gesellschaftsrecht und für M&A ausgezeichnet

Die WirtschaftsWoche hat Berner Fleck Wettich in der aktuellen Ausgabe erneut als Top-Kanzlei für Gesellschaftsrecht 2023 sowie für M&A 2023 ausgezeichnet. Zugleich sind Dr. Olaf Berner, Dr. Thilo Fleck und Dr. Carsten Wettich in die Liste der renommiertesten Anwälte Deutschlands für Gesellschaftsrecht aufgenommen worden. Dr. Olaf Berner und Dr. Christian Nienkemer sind zudem in die Liste der renommiertesten Anwälte Deutschlands für M&A aufgenommen worden.

Für die Auswahl der besten deutschen Anwälte im Gesellschaftsrecht hat das Handelsblatt Research Institute (HRI) mehr als 5.600 Juristen aus 292 Kanzleien nach ihren renommiertesten Kollegen im Gesellschaftsrecht bzw. M&A befragt.

RWS-Verlag vom 05.07.2023Berner Fleck Wettich berät FoxBase bei Einstieg der Schöck AG

Der Baustoffzulieferer Schöck AG steigt als neuer Investor bei dem Düsseldorfer Software-Startup FoxBase ein und investiert im Rahmen einer Eigenkapitalfinanzierung runde 2,5 Millionen Euro.

Foxbase hat sich auf die Fahne geschrieben, den Vertriebsprozess für erklärungsbedürftige Produkte zu revolutionieren. Dafür hat das junge Unternehmen eine Software-Plattform entwickelt, die den B2B-Vertriebsprozess radikal beschleunigt. Die Bündelung der Expertisen mit der Schöck AG als Partner und der Investitionsschub sollen FoxBase auf dem Weg zur globalen Standard-Lösung für Direct-to-Customer-Vertriebsdigitalisierung im B2B-Bereich unterstützen und als führenden Anbieter etablieren. Gemeinsam möchten FoxBase und Schöck Möglichkeiten für digitale Lösungen im Vertrieb erklärungsbedürftiger Produkte identifizieren und die Schnittstellen zu einer digitalen Customer Journey verbinden. Mit dem Kapital möchte FoxBase in die Weiterentwicklung der Software-Plattform, in den Personalaufbau sowie in die Vermarktung der Software investieren.

Berner Fleck Wettich hat FoxBase umfassend zu dem Einstieg der Schöck AG beraten.

Die vollständige Meldung lesen Sie hier.

RWS-Verlag vom 16.05.2023Berner Fleck Wettich berät Techno Design zu strategischer Partnerschaft mit GERRY WEBER

Im Zuge der Neuausrichtung wird sich die GERRY WEBER Gruppe auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren: Weiterentwicklung ihrer Marken und Markenkommunikation, Design und Entwicklung von erfolgreichen Kollektionen sowie Vertrieb der Marken.

Im Bereich Sourcing will das Unternehmen seine Position durch eine exklusive strategische Kooperation mit der Techno Design GmbH als starken globalen Partner ab dem 01. Juni 2023 stärken. Techno Design ist für seine innovativen und vertikal integrierten End-to-End Sourcing Lösungen bekannt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Düsseldorf, Deutschland, und ist weltweit mit Sourcing-Büros in den relevanten Märkten vertreten.

Techno Design wird die bestehenden Beschaffungsaktivitäten der GERRY WEBER Gruppe übernehmen und den gesamten globalen Beschaffungsbedarf abdecken.

Berner Fleck Wettich hat die Techno Design umfassend zu der strategischen Partnerschaft mit Gerry Weber beraten. Zu insolvenzrechtlichen Themen wurde Techno Design von der Kanzlei Noerr, in kartellrechtlicher von der Düsseldorfer Kartellrechts-Boutique ROCAN beraten.

Die vollständige Meldung lesen Sie hier.

brand eins – die Besten Wirtschaftskanzleien in Deutschland 2023Berner Fleck Wettich im Bereich Gesellschaftsrecht und M&A erneut mit höchster Bewertung

Berner Fleck Wettich ist von brand eins erneut als eine der besten Wirtschaftskanzleien Deutschlands 2023 mit der höchsten Bewertung von vier Sternen (Tier I) für die Bereiche Gesellschaftsrecht sowie Mergers & Acquisitions (M&A) ausgezeichnet worden.

Die Liste basiert auf einer Befragung unter Anwälten (Kollegenbefragung) und Inhouse-Juristen (Klientenbefragung) für insgesamt 24 Rechtsgebiete.